This blog post is also available in English as Calicos, Bengals, and Siamese, Oh My! 8 Most Popular Cat Breeds .

Banner image for blog post: Die beliebtesten Katzenrassen Deutschlands

Die beliebtesten Katzenrassen Deutschlands

16 Feb 2022.


Du liebst Katzen und überlegst eine Katze zu adoptieren? Oder du möchtest generell mehr über die verschiedenen Katzenrassen in Deutschland erfahren? Dann bist du hier richtig! Cat in a Flat stellt dir die beliebtesten Katzenrassen und Katzenfarben Deutschlands vor!

Europäisch Kurzhaar – nicht jede Hauskatze ist eine EHK

Europäisch Kurzhaar
Die Europäisch Kurzhaar wird oft mit der normalen Hauskatze gleichgesetzt

Die berühmteste Katzenrasse in Deutschland ist eindeutig die “Europäisch Kurzhaar”. Wahrscheinlich auch die am weitesten verbreitete. Was viele nicht wissen: Die EHK ist eine echte Rasse! Nicht jede Bauernhofkatze ist eine echte EHK! Vom Aussehen her ist die EHK recht muskulös. Sie hat eine breite Brust und kräftige, mittellange Beine. Farblich ist bei einer EHK alles erlaubt, es ist also wohl auch die „bunteste“ Katze, die es gibt. Die Augen sind meist Bernsteinfarben oder grün. Europäisch Kurzhaar sind sehr liebenswert und freundliche Katzen. Sie sind sehr intelligent und verspielt. Wenn die als Wohnungskatzen gehalten werden, brauchen sie genügend Beschäftigung.

Bengalkatze – die exotische Katzenrasse für Zuhause

Katzenrasse Bengalen
Bengalen sieht man ihre wilden Vorfahren deutlich an!

Der Bengal sieht man die Kreuzung mit Wildkatzen deutlich an! Diese noch recht junge Katzenrasse wird oft für ihr besonderes Aussehen bewundert. Sie hat einen kraftvollen Körper und muskulöse Beine. Das besondere ist jedoch ihre Fellzeichnung. Sie haben Flecken und Rosetten auf dem Rücken und einen helleren Bauch. Die Beine sind gestreift oder getupft. Bengalen gibt es in den Grundfarben orange, golden, dunkelgelb und sandfarben. Die Bengalkatze hat viel Temperament! Sie ist clever und lernwillig und braucht sehr viel Beschäftigung. Als reine Wohnungskatze ist sie nicht geeignet. Ein eingezäunter Garten ist für die Bengalkatze Pflicht.

Britisch Kurzhaar – die süßen Insulaner

Die Katzenrasse Britisch Kurzhaar (kurz: BKH) ist in Deutschland sehr beliebt.

“Britisch Kurzhaar” ist eine der beliebtesten Katzenrassen in Deutschland! Die berühmteste Farbe unter den britischen Fellnasen ist wohl die blaue. Aber bei den Briten gibt es verschiedene Fellfarben und auch Mischungen. Die Briten sind bekannt für ihre schönen, großen Augen. Relativ häufig kommen bei den BKH die Odd-Eyes, also zwei verschiedene Augenfarben vor. Ihr Körperbau ist kräftig und ihr Kopf eher breit und rund. Das dicke dichte Fell trägt dazu bei, dass die Britisch Kurzhaar oft dicker aussieht, als sie wirklich ist. Charakterlich sind die ehemaligen Insulaner eher ruhig. Sie gelten als sehr verschmust und anhänglich!

Perser – die eleganten Samtpfoten

Katzenrasse Perserkatze
Trotz des grimmigen Blicks sind Perserkatzen wahre Schmusetiere.

Perserkatzen wirken durch ihre Gesichtsform und die kleine Nase oft etwas grimmig. Diese erste Einschätzung trifft aber gar nicht auf die gemütlichen und lieben Katzen zu! Perser erkennt man an ihrem langem und wunderschönen Fell. Generell gehören sie eher zu den großen Katzen. Die Form der Nase kann bei den Perserkatzen zu gesundheitlichen Problemen führen, daher ist die Zucht teilweise umstritten. Perser gelten als sehr ruhig. Sie haben keinen ausgeprägten Freiheitsdrang und sind daher gut für die Wohnungshaltung geeignet. Sie kuscheln sehr gern mit ihren Menschen und bauen eine tiefe Bindung auf.

Ragdoll – Ein Mix aus Perser, Burma und Birma

Ragdoll Katze
Ragdolls sind eine sehr beliebte Katzenrasse in Deutschland.

Die Ragdoll-Katze hat ihren Namen von einer Stoffpuppe. Denn genauso schlaff liegen die süßen Fellnasen auf dem Arm, wenn man sie hochhebt. Diese Katzenrasse ist sehr groß und hat ein flauschiges, längeres Fell. Dieses braucht regelmäßige Pflege! Die Ragdoll ist häufig weiß mit einer dunklen Zeichnung am Kopf, es gibt aber vielfältige Farbeinschläge. Die Augen sind leuchtend blau. Vom Charakter her ist diese Katzenrasse anhänglich, verspielt, sanft und geschickt. Sie ist allerdings nicht gern allein. Die Ragdoll braucht unbedingt Gesellschaft und viel Aufmerksamkeit vom Halter.

Norwegische Waldkatze – die großen Schönheiten

Norwegische Waldkatzen
Norwegische Waldkatzen sehen sehr imposant aus!

Die norwegische Waldkatze ist eine robuste Schönheit! Sie gehört zu den größten Katzenrassen und hat einen eleganten, langbeinigen und robusten Körperbau. Sie haben ein halblanges, auffälliges Fell, dass es in verschiedenen Farben gibt. Auch die Augenfarbe variiert bei den Norwegern sehr. Die Norwegische Waldkatze ist für ihr ursprüngliches Aussehen bekannt. Doch auch ihr Charakter verzaubert: Sie ist gesellig und verschmust, dabei auch sehr intelligent. Die großen Kletterfans brauchen auf jeden Fall genügend Freiraum. Reine Wohnungshaltung ist für diese Katzenrasse nicht zu empfehlen. Sie haben einen großen Bewegungsdrang und brauchen viel Aufmerksamkeit.

Schwarze Katzen – alles andere als Unglücksbringer

Schwarze Katze
Schwarze Katzen bringen definitv kein Unglück!

Katzen mit schwarzem Fell gelten häufig als Unglücksbringer. Zwar ist das reiner Aberglaube aus dem Mittelalter, aber schwarze Katzen werden leider viel seltener adoptiert. Grund genug, mit den Vorurteilen gegen schwarze Katzen aufzuräumen! Schwarze Katzen gehören nicht alle einer eigenen Katzenrasse an. Sie kommen in vielen verschiedenen Rassen vor, und es gibt sie als Kurzhaar-Katzen und auch als Langhaar-Katzen. Schwarze Katzen gelten als scheu, aber als sehr anhänglich ihrer Bezugsperson gegenüber.

Dreifarbige Katzen – Die Glückskatzen

Glückskatze
Dreifarbige Katzen haben viele Namen.

Katzen, die dreifarbig sind, werden häufig auch als Glückskatzen bezeichnet. Sie sind keine eigenständige Rasse, aber die Farbgebung ist sehr selten. Als Glückskatzen werden nur Katzen bezeichnet, welche die seltene Farbmischungen aus Weiß, Schwarz und Rot haben. Diese Katzen sind genetisch bedingt meist weiblich.  Sie gelten als temperamentvoll, eigenwillig und stolz. Da Glückskatzen jedoch bei einigen verschiedenen Rassen auftreten können, lässt sich der Charakter nicht immer vorhersehen.

Rote Katzen – Die Ginger unter den Katzen

Rote Katze
Rote Katzen sind nicht nur schön! Sie gelten auch als schlau.

Rote Katzen gelten als sehr besonders, doch auch sie sind keine eigenständige Katzenrasse. Katzen mit rötlichem Fell sind genetisch bedingt meistens männlich. Sie sind aufgrund ihrer besonderen Erscheinung sehr beliebt. Allerdings gelten sie als etwas empfindlich, was ihre Gesundheit angeht. Roten Katzen sagt man nach, dass sie sehr tolerant, unkompliziert und schlau sind. Jedoch ist auch hier der Charakter einer Katze immer sehr individuell zu betrachten.

Weiße Katzen – sind sie wirklich häufig taub?

Weiße Katze
Weiße Katzen haben leider öfter gesundheitliche Probleme 

Viele Katzenrassen können weißes Fell haben. Obwohl zwar nicht alle weißen Katzen zu einer Rasse gehören, sagt man ihnen einige Gemeinsamkeiten nach. Weiße Katzen sind häufig taub – besonders, wenn sie weiß sind und blaue Augen haben. Ebenso sind sie häufig blind, was an einem Gendefekt liegt. In Deutschland dürfen zwei weiße Katzen nicht miteinander verpaart werden. Außerdem heißt es, dass weiße Katzen eher zurückgezogen und ruhig sind. Da jedoch bei den meisten Rassen weiße Katzen vorkommen, lässt sich der Charakter nicht pauschal für alle weißen Katzen festhalten.

Tigerkatzen – die getigerte Hauskatze

Tabby
Tigerkatzen gibt es in ganz verschiedenen Farben.

Das Tigermuster ist eine Fellzeichnung, die unter den Oberbegriff “Tabby” fällt. Getupft, Gestromt und gestickt gehören ebenfalls zu den Tabby-Katzen. Das Tigermuster ist dabei der Urtyp. Eine getigerte Katze hat einen dunklen Aalstrich entlang der Wirbelsäule, von dem sich die Streifen über den Rücken verteilen. Auch die Beine sind gestreift. Das Tigermuster kommt bei unterschiedlichen Farben und auch bei vielen Katzenrassen vor. Über Tigerkatzen wird gesagt, dass sie furchtlos und neugierig sind und gern umher streifen. Doch auch hier gilt: Jede Katze ist anders!

Tuxedo Katzen

Tuxedo Katze
Tuxedo Katzen haben immer eine ganz bestimme Fellzeichnung.

Eine Katze im eleganten Anzug! Das sind die sogenannten Tuxedo-Katzen. Bei Tuxedo Katzen ist das Fell der Katze überwiegend schwarz. An Brust, Bauch, Kehle, Pfoten (und Kinn) befinden sich jedoch weiße Stellen. So sieht es mit etwas Fantasie, als trüge die Katze einen Smoking. Die Augen von Tuxedo Katzen sind meist Gelb oder leuchtend Grün und ganz selten auch mal blau. Als Tuxedo können Katzen aller Rassen zur Welt kommen, bei denen Schwarz als Grundfarbe vorhanden ist. Tuxedo-Katzen wird nachgesagt, dass sie sehr clever und vorsichtig sind!

Du liebst alle Katzenrassen?

Auf unserem Blog erfährst du mehr darüber, welche Katzenrasse sich für welchen Lebensstil eignet. Ebenso informieren wir dich darüber, welche Katzenrasse besonders gut für die Wohnungshaltung geeignet ist!

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an

Payment Method Information

Pay securely through Stripe

American Express MasterCard Visa